Mentaltraining für den Torwart

#wasdenkbarististauchmachbar

Mentales Training ist keine Erfindung unserer Zeit. Jeder werdende Chirurg führt Operationen erst im Kopf durch, bevor er einen Patienten operiert. Jeder werdende Pilot verbringt viele Stunden damit, Flüge im Kopf durchzuführen, bevor er Passagiere real transportiert. 

Auch im Sport ist Mentaltraining keine Neuheit. Motorsportler fuhren schon seit jeher ihre Rennstrecken im Kopf ab, bevor sie sich auf das Motorrad setzten. Ski-Alpin-Athleten, Tennisspieler, Golfer oder Ruderer, alle trainieren schon seit Jahrzehnten ihre Abläufe mental. Auch auf der Torwartposition ist mentales Training keine Neuerfindung. So berichtete z.B. Toni Schumacher von autogenem Training, welches er bereits in den 1970er Jahren absolvierte. Auch Jens Lehmann und Oliver Kahn erzählen in ihren Büchern von diversen Mentaltechniken. Roman Bürki äußerte sich in einem "Kicker-Interview" zu seinem persönlichen Mentaltraining.

 

Fußball- und Torwarttrainer denken heute in vier Trainingsbereichen: Technik - Taktik - Athletik und Psyche


Mentale Fitness als Ausbildungsbaustein

 

 

Als letzter Spieler vor der eigenen Torlinie steht der Torwart ab dem 12. Lebensjahr unter besonderem Druck. Der Kinderfußball ist vorüber und "der Ernst des Lebens" beginnt. Viele Vereine arbeiten leistungsorientiert und den meisten Druck macht sich der Torwart im Regelfall selbst. Deshalb wünsche ich mir, im Besonderen für die Torhüter, den Faktor "mentale Fitness" in die Ausbildung der jungen Sportler zu integrieren. Erstens, um präventiv an der seelischen Gesundheit zu arbeiten und zweitens, um noch ein paar Prozentpunkte besser zu werden. 

Für Vereine und Nachwuchszentren bin ich für Vorträge und Diskussionsrunden, aber auch für die Schulungsarbeit buchbar.

Um gezielt an deinen individuellen Bedürfnissen zu arbeiten, biete ich im Landkreis Karlsruhe oder an dem Ort deiner Wahl die Möglichkeit des Coachings. Kontaktiere mich bitte über diese Seite oder telefonisch: 0160 310 3032

Sieben Bausteine der mentalen Fitness

 

Ich sehe heute sieben hauptsächliche Bausteine im Thema, da sich diese seit Jahren in den Coachings mit Torhütern aus dem Junioren-, Amateur- und Profibereich wiederholten:

 

1. Aufmerksamkeit und Konzentration

2. Visualisieren (Vorstellungsregulation)

3. Spannungsregulation 

4. Gleichgewicht körperlich und geistig

5. Wettkämpfe vorbereiten, durchführen, nachbereiten

6. ganz individuelles Stressmanagement

7. Zielsetzung und Motivation

 


André Schmidt

Breitwiesenring 9

D-76307 Karlsbad

mobil: 0160 3103032

nummer1coach@t-online.de

 

Nützliche Links